Kontaktieren
Sie uns über das
Kontaktformular

Text: Rexclub Württemberg und Hohenzollern
Foto: mit verschiedenen Rex-Rassen


Tipps zur Ausstellungssaison


Tipps zur Ausstellungssaison
1. Auf die Ausstellungsbestimmungen achten.
2. Die Tieranmeldung frühzeitig und sauber in Blockschrift einsenden.
3. Die Ausstellungstiere gut gepflegt mit einwandfreier Gesundheit einliefern.
4. Die Tiere vor der Ausstellung schaufertig machen.
Schaufertigmachen heißt nämlich:
Alle legalen Möglichkeiten auszuschöpfen, damit das Kaninchen in best- und schönst mögIicher Art sich bei der Bewertung präsentiert.
Eigentlich beginnt die Vorbereitung auf die Bewertung schon beim ersten Sortieren zum Tätowieren. Also braucht man einen Tisch - der gehört einfach zum Stall. Man muss es an den Tisch gewöhnen und das Präsentieren beibringen. Zum Tisch gehört noch eine Waage zur Gewichtskontrolle und eine Stallkarte kann man sich selbst anfertigen. Beidseitig beschriftbare Stallkarten leisten dem Züchter große Dienste. Auf der einen Seite sind Abstammung, Geburtsdatum und Kennzeichnung vermerkt, während die andere Seite den laufenden Aufzeichnungen dient.
Jeden Monat wiegen, besonders auf den Kot achten. Auf der Stallkarte geschriebene Aufzeichnungen geben dem Züchter täglich die nötigen Informationen über die Entwicklung der Tiere und schon erste Anhaltspunkte auf die spätere Zuchttauglichkeit. Unser Zuchtziel heißt ja Schönheit und Leistung, also sollten wir mit frohwüchsigen Tieren weiter züchten. Wenn wir die Tiere erst kurz vor der Ausstellung wiegen, wissen wir ja nicht, ob das Tier das Idealgewicht schon mit 6 Monaten erreicht hat, ein anderes bei gleicher Fütterung aber erst mit 8 Monaten. Kommt die Ausstellungszeit immer näher, so nützen uns unsere Aufzeichnungen auf der Stallkarte sehr.
Schaufertigmachen empfiehlt sich einige Tage vor dem Einsetzen zu beginnen, damit Sie ohne Hast zu Werke gehen können. Zu empfehlen ist das Einhalten einer bestimmten Reihenfolge, damit beim Fertig machen vieler Tiere nichts vergessen wird. Wir beginnen mit dem Krallen schneiden, damit sich der Zuträger oder Preisrichter nicht so leicht verletzt.
Dann reinigen Sie die Geschlechtsecken mit etwas Öl und Wattestäbchen. Anschließend kontrolliert man die Sauberkeit der Laufsohlen. Sie sollten bei gut gehaltenen Tieren keine Farbabweichung und Kahlstellen bei ausgestrecktem Hinterlauf zeigen.
Mit einem Blick in die Ohren überzeugen wir uns, dass sie sauber sind. Sollte sich durch Hautfett eine Schmutzschicht gebildet haben, kann sie mit Wattestäbchen und Öl leicht entfernt werden. Bei Tuschresten vom Tätowieren hilft Auswaschen mit Wasser.
Abschließend wird das Fell gut durch gebürstet, kleine Filzstellen am Ansatz der Blume oder in der Schoßgegend beseitigt. Einige Striche mit einer weichen Haarbürste entfernen Staub und bringen Glanz ins Fell.
Denjenigen, die ihre Tiere richtig und gut auf die Ausstellung vorbereiten, winkt das Glück eher.
In diesem Sinne wünsche ich allen Glück und erfolgreiches Züchtjahr.


Franz Gerger


Schaufertig machen ist unser Ziel
bedeutet für den Züchter viel.
Sonst ist der Aufwand dieses Jahr
zunichte, das ist jedem klar.
Denn öfters fehlt dass´s richtig funkt,
ein minimaler halber Punkt.
Weil die Krallen nicht gestutzt,
Geschlechtsteilfalte nicht geputzt,
Stichel einzeln und zuhauf,
alter Dreck am Hinterlauf,
am Hinterkopf ein Milbennest.
Alles dies und noch viel mehr
ärgert uns dann meistens sehr.




Impressum

Datenschutzerklärung                     Copyright © 2018 Rexclub Württemberg und Hohenzollern