Kontaktieren
Sie uns über das
Kontaktformular

Text: Rexclub Württemberg und Hohenzollern
Foto: mit verschiedenen Rex-Rassen


Unsere Rexzwerge


Foto Zwergrex castorfarbig Foto Zwergrex gelbfarbig

Bei den Rexzwergen handelt es sich um eine Rasse, die derzeit einem Aufschwung bei den Züchtern hat. So sieht man auf Bundes- und ADRC-Schauen fast die ganzen zugelassenen Farbschläge der Rexe. Die Rexzwerge gehören zu einer sehr jungen Rasse. Der Castor-Rex Züchter Johannes Freitag aus Berlin begann 1967 mit weißen Rexzwergen, 1969 also zwei Jahre später, begann Hans Pfützner aus Ettlingen/Baden, sich mit weißen castorfarbigen und schwarzen Rexzwergen zu beschäftigen, die er auf der 13. Badischen Rexclubschau 1974 erstmals zeigte und Karl Erne Niefern stellte Dalmatiner-Rexzwerge aus. 1976 hatte der Züchter Johannes Freitag seine sechs Rexzwerge RA bei der 12. Bundes—Kaninchenschau in Essen ausgestellt. Dabei ist er zu folgender Ansicht gekommen: Die Rexzwerge sollen anscheinend beim ZDRK auf absolute Ablehnung, da das Fell keinen Nutzwert hat. Wegen seiner geringen Größe bei einer Haarlänge von nur 15 mm braucht der Rexzwerg nach Ansicht unserer führenden Männer nicht weiterentwickelt zu werden. Ob das Fell der anderen, normalhaarigen Zwerge einem Nutzwert hat, darüber schweigt man sich aus.
Doch 4 Jahre später die Anerkennung. Im neuen 4-farbigen Standard, der bei der ZDRK-Hauptversammlung im Juni 1980 in Heilbronn der Züchterwelt vorgestellt und anschließend zum Verkauf gekommen ist, sind die Rexzwerge erstmals aufgeführt und damit zugelassen worden, bei denen alle Farbenschläge der zugelassenen Rex-Rassen anerkannt sind. Nach der Aufnahme im Standard blieben die Rexzwerge in den 80-iger Jahren auf Bundesschauen in der Versenkung. Bei der Bundesschau 1982 in Stuttgart stellt Hans Pfützner (Baden) vier castor-, fünf schwarz- und zwei russen-farbige zur Schau. Bei der Bundesschau 1985 in Nürnberg sechs castor- von dem Züchter Helmut Stein aus dem Landesverband Württemberg. Bei der größten Bundes-Kaninchenschau mit über 37000 Tiere, 1987 in Stuttgart stellten zwei Züchter aus Württemberg und ein Züchter aus Bayern 20 Rexzwerge castorfarbig zu Schau. 1990, wieder in Stuttgart, stellten die gleihen drei Züchter in dem gleichen Farbenschlag 13 Tiere zur Schau. Bei der 20. Bundes-Kaninchenschau 1991 in Nürnberg standen 14 Tiere vom drei Züchtern zur Schau in den Farbschlägen castor-, schwarz- und marder-braun-farbig. Von einem absolutem Aufschwung kann man bei der Bundesschau 1997 in Nürnberg sprechen. Dort standen 104 Rexzwerge zur Bewertung. In den Farbenschlägen weiß RA, dalmatiner schwarz-weiß, gelb, castor und schwarz. Bei der 26. Bundesschau Stuttgart 2003 standen 255 Rexzwerge in 12 Farbenschlägen zur Bewertung. Ich glaube, dass es keine andere Kaninchenrasse gibt, die so viele neue Züchter zu verzeichnen hat, nachdem die Kleintierzucht doch etwas rückläufig ist. Warum? Schade für das schöne Hobby.


Foto Zwergrex weiß Rotauge

Die Zucht

Bei den Rexzwergen handelt es sich um eine recht saubere problemlose Abteilung der Rexkaninchen. Ideal ist diese für den Züchter der Rexe wegen ihrer wunderschönen samtartigen Felle mag und die auch Platzmangel für eine grolle Rasse haben. Ansonsten bietet die Zucht der Rexzwerge keine besonderen Probleme, man sollte allerdings viel Geduld und auch etwas Erfahrung in der Zwergkaninchenzucht mitbringen. Denn eine Rasse für die hohe Bewertung, wie bei den Hermelin, sind sie noch nicht - kann ja noch kommen. Für die Zusammenstellung der Zuchtpaare gilt, wie allgemein bei der Zwergzucht, typhafte Rammler und Häsinnen mit etwas längeren Ohren und größerem Gewicht, was keineswegs bedeuten soll, hier jede Ohrenlänge und allzu hohes Gewicht einzusetzen. Für die Zucht haben gesunde, vitale Tiere erste Priorität.


Foto Zwergrex dalmatinerfarbig schwarz-weiß

Wo steht die Zucht?

Wenn ich 45 Jahre zurück denke, wie die Rexe damals waren und wie lange es dauerte bis sie den Stand von heute erreicht haben, so muss man doch sagen, dass die Rexzwerge in der kurzen Zeit gute Fortschritte gemacht haben. Wo muss züchterische Arbeit geleistet werden, wenn man die Tiere bei der 26. Bundeskaninchen—Schau in Stuttgart sich angeschaut hat. In der Position 2 bei allen Farbenschlägen. Die weißen RA Verbesserung des Kopfes und die Struktur der Ohren, die Chinfarbigen Position 5 Deckfarbe wird nicht einfach sein die gewünschte mittlerer bis dunkler blaulicher Tönung zu erreichen. Bei den Blauen Position 3 auch für die Rexzwerge gilt: Das Fell ist sehr dicht und besitzt ein auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes Fellhaar. Die einzelnen Haare durften weder wellig sein noch Locken bilden. Dalmatiner schwarz und blau in der Position 3 und 5 muss noch gearbeitet werden. Bei den Gelben muss in mehreren Positionen gearbeitet werden. Die Position 5 Deckfarbe ist die Hauptaufgabe. Bei den Schwarzen gibt es schon sehr schöne Tiere in der Körperform und auch ein sehr dichtes Fell bei einigen Zuchtstämmen, was zu wünschen wäre die Struktur der Ohren kräftiger und fleischiger. Die Castor sind am stärksten vertreten, aber sehr unterschiedliche Zuchtstämme bei den Vorderläufen, Kopf und Struktur der Ohren und der Deckfarbe, aber auch schon recht sprechende Tiere. Bei den Farbenschlägen röhnfarbig, luxfarbig, lohfarbig und marderfarbig. Hier muss gegenüer den anderen Farbenschlägen noch sehr viel züchterische Arbeit geleistet werden. Schön, dass es Züchter gibt, die sich solchen Aufgaben stellen und vielleicht kommt der eine oder andere Züchter noch dazu. Für die Bewertung von Rex—Zwergen muss das Kurzhaarfell speziell beachtet werden, denn feine Vorderläufe oder feine Köpfe wirken mit dem kurzen Fell noch feiner. Die Rex—Zwerge sollten da nicht schlechter wegkommen als Hermelin oder Farbenzwerge. Um den Rexfaktor beurteilen zu können, bedingt es einige Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten. Der Anfänger lässt sich dies am Besten durch einen erfahrenen Rexzüchter zeigen und versucht dies durch Vergleiche bei mehreren Tieren heraus zu finden. Dabei muss ich immer an Zuchtfreund Ernst Mensinger denken, über seine guten Berichte von der Bewertung der Körperform des Hasenkaninchens. In der Bewertung der Kaninchen, einem unbestritten wichtigen teil unserer Rassenkaninchenzucht, sind Züchter, Experten und Kaninchenzuchtorganisationen miteinander verbunden. Im Umgang miteinander und für die Zusammenarbeit braucht es Respekt und Verständnis.


Foto Zwergrex schwarz

Die Standardforderungen

1. Gewicht

Normalgewicht über 1,2 — 1,4 kg
Mindestgewicht 1,0 kg
Höchstgewicht 1,6 kg


2. Körperform und Bau

Der Körper soll gedrungen, gleichzeitig walzenförmig, sowie vorn und hinten gleichmäßig breit sein.
Die Rückenlinie ist kurz und hinten gut abgerundet. Die Läufe sind kurz, aber trotzdem stämmig — dem Zwergtyp angepasst. Die nicht allzu kurze Blume liegt fest am Körper an, aufgrund der Kurzhaarigkeit treten naturgemäß die einzelnen Körpermerkmale schärfer in Erscheinung als bei normal haarigen Zwergkaninchen. Die Körper beider Geschlechter unterscheiden sich hierbei jedoch nur gering und ist von jeglichem Wammenansatz frei.

3. Fell

Das Fell ist dicht, weich und hat eine Lange von 14 bis 17 mm. Die einzelnen Haare dürfen weder Wellen noch Locken bilden und müssen über eine genügende Stabilität verfügen. Die Grannenhaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschließen. Die Grannenspitzen dürfen das Deckhaar höchstens 1mm überragen. Der Nackenkeil und der Schoßbereich sollten möglichst lockenfrei sein. Wird eine Kahlstelle am Sprunggelenk bei ausgestrecktem Hinterlaut bedeckt, so erfolgt kein Punktabzug. Liebe Zühterfreunde achtet auf ein Fell von 17 mm. Die Körperform ist dann gedrungener und walzenförmiger. Wie bei den anderen Zwergrassen haben auch die Rexzwerge eine gesonderte Position für die Beurteilung von Kopf und Ohren. Der Kopf tritt entsprechend dem Zwergtyp markant in Erscheinung, ist jedoch wegen der Kurzhaarigkeit nicht so kräfig wie bei den Hermelin und Farbenzwergen. Der Kopf der Häsin ist nicht so ausgeprägt. Die Augen sind groß und treten etwas hervor. Die Ohren sind der Zwergform entsprechen recht kurz mit guter Struktur und oben schön abgerundet. Als ideal gilt eine Ohrenlänge von ca. 6 cm. Die Mindestlänge betragt 5 cm, die Höchstlänge 7,5cm.
Die Deck-, Zeichnungs— und Zwischenfarbe wird sinngemäß wie bei den großen Rexen verlangt. Auch die Unterfarbe und Farbe entsprechen bei den anerkannten Rexrassen. Eine Änderung auf die Größe der Zeichnungspunkte bei dalmatinerfarbig wäre zu wünschen.
Durch die jährliche im Mai stattfindenden Jahreshauptversammlung in Neuhaus der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rexzüchter Clubs (ADRC) mit dazugehörigen Tierbesprechungen, dem Erkennen und Abstellen von Mängeln, Festlegung von Richtlinien in der Zucht. So werden wir von Jahr zu Jahr dem gewünschten Zuchtziel näher kommen. Dass die Rexzwerge sicher nicht einfach zu züchten sind. Sie erfordern Geduld vom Züchter und die Eigenschaft mit Rückschlägen gut fertig zu werden. Doch hat man an der Rasse Spaß, und ist nicht auf stetiger Jagd nach Pokalen, so liegt man mit den Rexzwergen richtig. Nicht verschwiegen werden darf hier auch die Tatsache, dass Farben und Zeichnungen auf dem Kurzhaar anders als sonst wirken. Nur durch genaue Beobachtung der Tiere, durch gewissenhafte Aufzeichnungen, durch kritische Einstellung gegenüber den eigenen Tieren und durch rücksichtsloses Ausmerzen der Tiere mit schlechten Eigenschatten, kommt man in der Rexzucht weiter. Dies erfordert viel Liebe zur Sache. Schönheitssinn und eine genaue Kenntnis der Bewertungsbestimmungen. Ich wünsche allen Zuchtfreunden, die sich dieser attraktiven jungen Rexrasse verschrieben haben, ein zünftiges Gut Zucht, mit einer edlen Rasse, denn sie hat es verdient.


Mai 2004
Franz Gerger





Impressum

Copyright © 2018 Rexclub Württemberg und Hohenzollern