Kontaktieren
Sie uns über das
Kontaktformular

Text: Rexclub Württemberg und Hohenzollern
Foto: mit verschiedenen Rex-Rassen


Havanna-Rex


Foto Havanna-Rex

Leider ist der prächtige Havanna-Rex-Farbenschlag schwach verbreitet, obwohl die Farbe Havanna durch den Rexfaktor intensiv und glänzend wirkt und an einem gut gebauten Tier bei einem Gewicht von 3,7 bis 4,2 kg attraktiv und elegant wirkt, können sich offenbar nur wenige Züchter dazu überwinden diese Rasse zu halten. Als 6-Farbenschlag wurden 1931 die Havanna- Rexe in den Standard des Reichsbund deutscher Kaninchenzüchter aufgenommen. Ist die Konkurrenz aus dem eigenen Lager sehr groß, sind doch 19 weitere Farbenschläge und die Zwerg-Rexe in unserem Standard anerkannt. Da bin ich der Meinung, noch mehr Farbenschläge der Rexzucht mehr schadet als nützt.


Die Standard-Forderung

Der Körperbau entspricht einem kräftigen, mittelgroßen und wirtschaftlichen Typ mit guter Haltung. Der Hals soll nicht sichtbar, die Brust kräftig und ausgeformt sein. Die Schultern wünscht man sich gut bemuskelt und geschlossen, die Vorderläufe mittellang und kräftig. Die Züchter müssen noch vermehrt auf den Katzentritt achten. Es gibt immer noch Tiere, auch bei anderen Farbenschlägen und Rassen, die zum Durchtreten neigen, die Hinterpartie ist gut gerundet. Die kräftigen Hinterläufe verlaufen parallel zum Körper. Die Bauchlinie ist aufgezogen, nicht hängend. Die Ohren werden straff aufgerichtet getragen, kräftig und fest im Gewebe. Vor Jahren noch Problem, heute größtenteils verschwunden, ist die Kräuselung ( Locken ) der Nackenhaare. Der Rexfaktor wird aus der Unterwolle, den Deck- und Grannenhaaren gebildet. Die senkrecht zum Haarboden stehenden Deck- und Grannenhaare schließen auf gleicher Höhe ab. Abschluss, Dichte und Stabilität ergeben die Punktzahl. Die Haarlänge soll auf der Rückenmitte von 17-20mm haben, die Farbe havannabraun.
Ein reines, leuchtendes Havannabraun, das weder zu hell noch zu dunkel sein darf. Speziell bei diesem Farbenschlag muss sich das Tier in der Blüte befinden, will es eine gute Note erreichen. Oft gibt es 1 Punkt Abzug, der Züchter kann es nicht begreifen, hat er noch die Farbe aus der Fellblüte in Erinnerung. Ist er jedoch objektiv und sieht sich das Kaninchen bei Tageslicht an, muss er feststellen, dass die Decke matt wirkt und kein Glanz vorhanden ist. Meistens liegt es daran, dass die Blüte noch nicht erreicht oder schon vorbei ist.
Die Augen sind braun, leicht rötlich durchscheinend, die Krallen dunkelhornfarbig.
Die Unterfarbe ist blau, sie soll intensiv ausgeprägt sein und bis auf den Haarboden reichen. Die Deckfarbe soll etwa 6mm breit sein und nach unten scharf abgrenzen, um eine ideale Deckfarbe zu erhalten. Zu helle Unterfarbe oder gar ein Fehton ergeben eine aufgehellte, oft sogar blasse und verwaschene Deckfarbe. Tiere mit dunkelblauer Unterfarbe neigen zu einer zu dunklen oder fast schwärzlichen Decke. Deckfarbe, Abgrenzung und Unterfarbe stehen in einer Wechselbeziehung zueinander.
Ein anderes Problem ist der Rostanflug, der vor allem an den Seiten, Flanken und am Kopf noch zu sehen ist. Sicher kann es zwei Gründe geben, erstens die Vererbung und zweitens Sonneneinstrahlung. Wenn Vererbung die Ursache ist, wird es schwierig, dieses Übel auszumerzen. Da hilft nur strenge Selektion oder Einkreuzen farblich besserer Tiere. Ist jedoch Sonneneinstrahlung die Ursache, muss diese nur vom Zeitpunkt des Haarwechsels an verhindert werden, damit die Tiere im Winterfell keine Rostflecken mehr zeigen. Ich kann mir vorstellen, dass bei Aussenstallungen diesem natürlichen Einfluss auf die Deckfarbe oft zu wenig Beachtung geschenkt wird.
Probleme, die Havanna-Rex-Züchter noch in Angriff nehmen müssen, sind saubere Farben, Stichel und Wammenbildung. Wir Rex-Züchter müssen diejenigen Tier in der Zucht einsetzen, welche sauber und rasch die Haarung hinter sich bringen und eine lange Fellblütezeit erreichen. So kommen wir automatisch zu satten, glänzenden Deckfarben. Es muss bei der Zuchtauslese mehr auf markante Rammler gesetzt werden. Rammler mit dem verlangten markanten Kopf, Vorderläufe mittel kräftig mit Katzentritt. Darauf ist auch bei der Häsin zu achten, die edel und elegant erscheinen soll, was jedoch heißt, feingliedrig und schmal.


Mit kräftigen, froh wüchsigen Tieren Linienzucht betreiben und fast nichts kann schiefgehen.
Ich wünsche allen Havanna-Züchtern, die sich dieser attraktiven Rex-Rasse verschrieben haben eine gute Zucht.


Franz Gerger
Mai 2006



Impressum

Datenschutzerklärung                     Copyright © 2018 Rexclub Württemberg und Hohenzollern